7. Generation

Nach oben Die Sippe Grimm Ahnengalerie 1.-3. Generation 4.-6. Generation 7. Generation 8. Generation 9. Generation 10. Generation 11. Generation Links Gästebuch

Wilhelm Grimm Rahmen.jpg (61367 Byte)Wilhelm, der älteste Sohn von Hermann, wurde 1876 in Kölpin geboren. Das Tischlerhandwerk ist nie sein Fach gewesen. Da er  schlau war, wurde er Lehrer.

Als junger Bursche streifte er oft mit den Kölpiner Dorfbuben durch die Ostenheide, immer auf der Suche nachLuise Wolf Bilderrahmen.jpg (61367 Byte) frischer Beute. Der Zufall wollte es, dass er seine Herzallerliebste unter einer echten Nordmann -Tanne schlafend antraf - in Wirklichkeit tat sie nur so. Sie hieß Luise und war die Tochter des Försters Wolf aus Ostenheide. Trotz ihres grimmigen Namens war Luise gutmütig, fromm, und sie konnte gut kochen. Das gefiel Wilhelm, und beide wurden bald ein Paar. 

geburtshaus_muddelmow_2001.jpg (125053 Byte)Beide hatten 3 Töchter. Die erste Tochter Dorothea kam 1901 in diesem Schulhaus  in Muddelmow zur Welt, wo Wilhelm Junglehrer war. 

Wenig später erhielt Wilhelm die Lehrerstelle in Prust. In diesem Schulhaus zog er an die dreißig Jahr herauf, herab und quer und krumm seine Schüler an der Nase herum. Hier wurde die Dorfjugend nach Strich und Faden verdroschen. Wer an dem Schulhaus vorbei musste, hörte schon von weitem das Geschrei. Haben Sie Erbarmen mit den Pruster Prügelknaben! Klicken Sie bitte nicht auf den erhobenen Knüppel des Linkshänders! . In Prust kamen 1908 Maria, und vier Jahre später Käthe zur Welt.

Wilhelm lebte nach seiner Pensionierung mit seiner Frau Luise in dem Schulhaus von Dadow.  Die Schule war geschlossen.  Die wenigen Schüler des kleinen Ortes gingen in den Nachbarort Schellin zur Schule, wo der gestrenge Lehrer Gips den Rohrstock schwang. Wilhelm und Luise lebten nach dem Zweiten Weltkrieg in Neumünster und wurden dort 1959 bzw.1964 beerdigt.

Albert  Grimm Rahmen.jpg (60759 Byte)Der zweitälteste Sohn Albert wurde 1878 ebenfalls in Kölpin geboren. Er liebte die frischeAlma Fritz Rahmen.jpg (58989 Byte) Landluft. Auf seiner Wanderschaft durch die pommerschen Gefilde lernt er in Muddelmow die Bauerntochter Alma Fritz kennen. In der Erntezeit half er oft auf dem Hof seiner Angebeteten aus. Und Alma ist es zu verdanken, dass er richtig Spaß an der Landarbeit bekam. Es kam wie es kommen musste: in einer Sommernacht wechselten Albert und Alma die Verlobungsringe auf dem Heuschober. Bald wurde geheiratet. 

Als Hochzeitsgeschenk erhielt Albert von seinem Vater Hermann einen stattlichen Bauernhof, der ebenfalls in Muddelmow lag.  Zusammen mit Alma hielt er Haus und Hof in Schuss. Hier ein Foto aus jüngster Zeit. 

Ihrer Liebe entsprangen 1908 in Muddelmow zwei Kinder: das Zwillingspaar Elfriede und Elisabeth. Zur Freude ihrer Eltern belegten beide regelmäßig die ersten Plätze beim Schönheitswettbewerb der Dorfjugend  auf dem Erntedankfest .

Albert starb 1944 auf dem Hof in Muddelmow.  Seine Frau Alma überlebte ihn um 25 Jahre und starb 1969 bei ihrer Tochter Elfriede in Cadenberge bei Cuxhaven.

Emma Grimm Rahmen.jpg (61173 Byte)Hermanns drittes Kind Emma, geboren 1880, heiratete den Bäckermeister Richard Gensing. Emma und Kind Wilhelmine Grimm.jpg (41505 Byte) starben 1923 bei Kindsgeburt in Herzfelde in der Nähe von Berlin. 

Das vierte Kind Wilhelmine, geboren 1881, heiratete den Gerichtsvollzieher Wilhelm Belling aus Fiddichow. Ihr einziger Sohn Fritz heiratete Annedore Hassenstein aus Luckenwalde und hatte mit ihr 3 Kinder.

Wilhelmine und ihr Mann Wilhelm starben 1962 bzw. 1965 in Cottbus.

Zum Anfang dieser Seite  zurück.